ABONNIEREN!!!!!!

Login: Passwort: Login Registrieren

Alles anzeigen



Suchen

2015

August (2)

2013

Oktober (2)

September (1)

Mai (1)

2012

Oktober (1)

September (2)


Buchrezension "Kingkiller-Chronicles"

Montag, 31.08.2015
Hallo :)

Ich habe mich dazu entschieden euch heute das geniale Fantasyepos von Patrick Rothfuss vorzustellen – Die Kingkiller Chroniken.





Zum Inhalt etwas zu schreiben, ohne zu viel zu verraten, gestaltet sich schwierig. So viel jedoch sei gesagt:

Hauptperson ist Kvothe, ein berühmter Magier, je nach Geschichten und Liedern über ihn mal Dämon, mal Held. Um mit den Gerüchten und Halbwahrheiten, welche sich um seine Person ranken, aufzuräumen diktiert er seine Abenteuer einem Chronisten, welcher diese wortgetreu zu Papier bringen soll.
Kvothe gibt an, für seine Geschichte exakt drei Tage zu brauchen. Jeder Band in der Fantasyreihe enthält die Erzählungen Kvothes und die Ereignisse eines Tages.



Da ich noch verzweifelt auf den dritten und letzten Band warte, bitte Rothfuss schreibe schneller (!!), ich euch aber diesen Literaturedelstein nicht vorenthalten wollte, beziehen sich die folgenden Aussagen nur auf die ersten beiden Bände. Auch hier bleibe ich bewusst allgemein, um nicht zu viel vorwegzunehmen.

Wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, bin ich begeistert!! Nicht nur sind die Bücher absolut spannend und fesselnd, die Charaktere sind dazu bis in die Tiefe ausgearbeitet, jedoch ohne ermüdende Beschreibungen, man lernt sie im Laufe der Geschichte mit all ihren Facetten schlichtweg kennen, die komplexe Welt wird durch detailreiche Beschreibungen sowie durch Lieder und Geschichten innerhalb der Geschichte, durch einen Mix aus Charakteren unterschiedlichster Herkunft erfahrbar gemacht. Dabei bleibt jedoch stets ein roter Faden erkennbar und im Gegensatz zu anderen Epen verliert man zu keiner Zeit den Überblick. Kvothe als Erzähler ist einem auf Anhieb sympathisch, ein kluger, wissbegieriger Kopf, mit einer großen Liebe und Leidenschaft für Musik. Er erzählt mit viel Humor und bleibt durch sein hitziges Temperament, welches ihm manches Mal Ärger beschert, trotz all seiner Talente erfrischend menschlich.

Besonders hervorzuheben sei noch, dass Rothfuss eine Form der Magie entwirft, wie sie zum einen noch nie vorher in einem Roman auftaucht und zum anderen das Existieren einer solchen derart logisch erklärt wird, dass es einem vorkommt, als könnte diese von jedem Fleißigen und Klugen überall und jederzeit erlernt werden.

Die Trilogie ist nicht nur Fantasy, sondern auch Bildungs- und Entwicklungsroman, welcher nicht nur die großen Abenteuer, die Meilensteine, Schicksalsschläge und Herausforderungen des Lebens schildert sondern sich bewusst Zeit für die leisen Töne nimmt.

Ich appelliere hier an jeden, der dieses Meisterwerk noch nicht gelesen hat: Dieser Umstand muss sich schleunigst ändern!! Ihr werdet es nicht bereuen!!




Buchrezension "Die letzte Sure"

Freitag, 28.08.2015
Hallo :)

Ich möchte diesen Blog heute wiederbeleben und in Zukunft hauptsächlich für Buchrezensionen nutzen. Ich hoffe, dass ihr dadurch Lust bekommt ein paar der hier beschriebenen Büchern zu lesen und dass euch mein erster Blogeintrag in dieser Richtung gefällt :)

Den Anfang soll der Krimi "Die letzte Sure" von Zoe Ferraris machen.



Inhalt

Dschidda – Saudi-Arabien: Die Leiche der 16-jährigen Nouf wird in einem Wadi aufgefunden. Die wohlhabende Familie bittet den Wüstenführer Nayir verdeckt ermitteln um einen Skandal zu vermeiden, denn das Mädchen war schwanger. Hilfe erhält er hierbei von der Verlobten von Noufs Bruder.



Rezension

Die Geschichte der jungen Nouf fesselt von Beginn an. Wunderschön geschilderte Wüstenlandschaften, skandalöse Geheimnisse, eine Welt voller Tabus und zwei einfühlsam und … gezeichnete Charaktere – Ferraris gelingt es meisterhaft den Leser in die vielfältige islamische Kultur, flirrende Hitze, weite und gefährliche Wüstenlandschaft und das bunte Treiben Dschiddas zu entführen. Ein wirkliches Lesevergnügen mir überraschendem Ende. Ich freue mich schon auf den nächsten Fall für Nayir und Katya.









Süßes Dessert

Donnerstag, 10.10.2013
Guten Morgen :)

Ich möchte den Tag mit einem Rezept für ein leichtes Sommerdessert beginnen.



Es ist ähnlich wie ein Fruchttiramisu, allerdings ohne Alkohol und ich verwende eine Frischkäsecreme statt Mascarpone um es etwas weniger gehaltvoll zu machen.



Ihr braucht einen normalgroßen Biskuitboden, 370g Kirschen, 350g Frischkäse, Kirschsaft und 2 unterschiedlich große Gläser. Das ganze ergibt 6 Gläser :)

Mit dem kleineren Glas stecht ihr aus dem Biskuitboden 12 Kreise aus, 2 für jedes Glas.

Den Frischkäse gebt ihr in eine Schüssel und schüttet den Kirschsaft dazu. Es muss eine cremige Masse ergeben, nicht zu fest und nicht zu flüssig.

Nun befüllt ihr die Gläser. Erst eine Schicht Biskuit, dann die Creme darauf und ein paar Kirschen. Es folgt erneut eine Schicht Biskuit, dann Frischkäsecreme und Kirschen.



Mindestens eine halbe Stunde kaltstellen und dann genießen ;)




Einfaches Pizzarezept

Mittwoch, 09.10.2013
Hallo ihr Lieben :)

Heute habe ich ein super schnelles Pizzarezept für euch.
Ihr braucht keine Hefe, deshalb fällt die Ruhezeit weg und der Teig schmeckt trotzdem schön fluffig.

Für ein normales Blech braucht ihr:

500g Mehl
Wenig Olivenöl
1Prise Salz
1Pkch Backpulver

In einer Rührschüssel wird das Ganze mit Mineralwasser (nur leicht sprudelig) gerührt, bis es ein fester Teig wir (zieht leichte Fäden)

Nun nur noch auf dem Blech verteilen, Tomatenmark daraufgeben und alle eure Lieblingszutaten ;)

Ich verwende frischen Mozarella als Käse.



Bei 250°C und Ober-/Unterhitze ca. 45min backen und fertig!!



Lasst es euch schmecken ;)





Herbststimmung

Dienstag, 10.09.2013
Hey :)

Also eigentlich bin ich kein besonders großer Fan vom Herbst, erst recht nicht vom Winter ;) Ich mag die Kälte nicht und noch weniger die Dunkelheit. Ich bin gerne draußen in der Natur, genieße die wärmenden Sonnenstrahlen, aber wenn man friert macht es irgendwie einfach nicht so viel Spaß :( Schnee mag ich auch nicht wirklich :D

Was ich allerdings wirklich liebe, ist das Lesen mit Kerzen, in eine Decke gekuschelt und mit Plätzchen :)

Zum Einstimmen auf diese Jahreszeit und um die trüben Gedanken zu vertreiben hier einige Bilder:













Apflemuffins

Montag, 13.05.2013
Hallo ihr Lieben,

Leider liegt mein letzter Blogeintrag schon ewig lange zurück :(
Jetzt bin ich aber wieder im Ländle und habe Zeit und Muße, also gleich ein tolles Rezept um mit schon etwas schrumpeligen Äpfeln etwas Leckeres zu zaubern :)



Das Rezept reicht für 12 Muffins.

Ihr braucht:
125g Butter
125g Zucker
2 Eier
100g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
2 EL Kakao
und natürlich 24 dünne Scheiben Äpfel ohne Schale und Kerne.



Zunächst wird der Backofen auf 190°C vorgeheizt und ein Muffinblech mit 12 Muffinförmchen ausgelegt.
Dann wird ein einfacher Rührteig aus Butter, Zucker, Eiern, Mehl, Backpulver und Kakao zubereitet, der gleichmäßig auf die Muffinförmchen aufgeteilt wird.
Auf jeden Muffin werden 2 Apfelscheiben gelegt und die Muffins dann ca. 20min. lang gebacken.



Anschließend genießen :)




Apfelkuchen für den Herbst

Montag, 22.10.2012
Nachdem ich jetzt endlich meine Prüfung hinter mich gebracht habe(yeahhh), nun ein tolles Kuchenrezept für den Herbst:

Diese Apfeltarte



Zunächst werden sechs Äpfel geschält, entkernt, in kleine Stücke geschnitten und dann in wenig Wasser mit 4 Teelöffeln Zimt gekocht bis die Stücke weich sind.


Für den Boden wird ein Mürbteig angefertigt aus:
250g Mehl
125g Zucker
1 Ei
150g Butter

In eine eingefettete Tarte-Form drücken, am Rand hochziehen (für den Rand).

Dann die Apfelstücke darauf geben und sie mit einer Mischung aus 4 Teelöffeln Creme Fraiche und einem Schuss Sahne bestreichen.

Bei 175g ca. eine Stunde backen.



Viel Spaß ;D




Super-schokoladige Muffins

Donnerstag, 27.09.2012
Nachdem ich beim Aldi den Backzutaten nicht widerstehen konnte (Schokoraspeln aus weißer Schokolade!! Soo toll), habe ich natürlich gleich ein Rezept dafür ausprobiert!!

Und zwar.... diese Muffins:



Hier das Rezept für den Teig (12 Förmchen):

90g weiche Butter
100g Zucker
2 Eier
2EL Milch
25g weiße Schokoraspeln
25g Zartbitterschokoraspeln
225g Mehl
2einhalbTL Backpulver
25g Kakao

Für das Topping habe ich einen Zuckerguss verwendet und natürlich die tollen Schokoraspeln.





Viel Spaß und Guten Appetit!!




Rosa Vanille-Cupcakes

Montag, 24.09.2012



Ein paar leckere Cupcakes passend zur neuen Deko im Wohnzimmer.
Dank dem Buttercreme-Topping zwar etwas fett aber soo gut!!
Hier das Rezept für 9 Stück:

Backofen auf 180 Grad vorheizen
125g Butter
125g Zucker
2 Eier
125g Mehl
1El Milch
1 Päckchen Vanillin

Butter, Zucker und Eier schaumig schlagen. Milch, Mehl und Vanillin nach und nach dazugeben und anschließend in die Förmchen füllen. Ca. 20min. im Ofen backen bis sie goldbraun sind. Abkühlen lassen. Für das Topping 175g weiche Butter, 5 Tropfen Vanillearoma, 280g Puderzucker und einige Tropfen rote Lebensmittelfarbe schaumig schlagen. Dann auf den Cupcakes verteilen und mit schwarzen Zuckerperlen dekorieren.
Viel Spaß und guten Appetit!!









Visitors:
198469
Views:
1169126